12. Sie haben mich entmannt!!

Heute sind wir wohin gefahren, wo ich noch gar nie gewesen bin. Ziemlich viel los hier. Wir gehen ein Stück, ui hier riechts aber stark nach ganz vielen Hunden, Katzen und – was ist das noch? Meerschweinchen?

Irgendwas ist komisch heute, Frauchen wirkt auch ein bisschen nervös. Das gefällt mir nicht, ich möchte lieber wieder gehen. Frauchen ich möchte bitte gehen oder muss ich mich erst richtig aufführen? Gut dann randaliere ich eben endlich mal wieder. Jetzt kommen Menschen mit weißen Jacken auf uns zu, was sind das denn für welche? Jetzt aber ernsthaft – Frauchen es ist Zeit zu gehen!!!

Nein, wir gehen in einen Raum der nicht besonders gemütlich aussieht, was wollt ihr denn von mir? Oh was hat die Frau denn für ne lustige kleine Maschine, kann ich da mal reinbeißen? He warum macht das Ding meine Haare am Arm weg? Und warum bin ich auf einmal soooo müde? ….

…. Was war das denn jetzt? Wie bin ich denn hier rein gekommen? Sind das Gitterstäbe vor mir? Ich sehe ganz verschwommen. Ganz weit weg höre ich die Frau sprechen die vorhin auch da war. Glaube sie hat die Zottelfrau am Telefon „er wacht langsam auf und ist noch ganz ruhig, wollen Sie ihn vielleicht holen bevor er ganz wach wird?“ Was hat die denn? Bin doch immer ruhig. Und immer noch so müüüde.

Da kommt die Zottelfrau schon durch die Tür und holt mich raus hier. Hui meine Beine sind ganz wackelig, das ist ja lustig. Und irgendwie ist mein Kopf größer als sonst, warum bleibe denn überall hängen? Ich frage mich immer noch was das alles soll? Ich torkle einfach mit, die paar Meter bis zu unserem Haus ist es nicht weit, da lege ich mich erst mal noch ne Stunde hin.

So nach einem weiteren ausgiebigen Nickerchen bin ich wieder voll auf der Höhe. Irgendwas ist anders als sonst – he, warum hat sie mir denn jetzt eine Hose angezogen? Wie sieht das denn aus?

Ob ich mal raus muss? Ja bitte und zwar ohne Hose!
Ah, danke noch ein paar Bröckchen Futter und die Hose ist auch weg. !?ABER?! WAS IST DENN HIER LOS?? Oh mein Gott, ich wurde meiner Männlichkeit beraubt!!!! Frauchen hast du das gesehen? Schnell hol die Polizei – Freiheitsberaubung, Körperverletzung und mindestens schwere seelische Misshandlung!

Sie zieht mir einfach diese Hose wieder an und sagt ich soll noch ein bisschen schlafen. Sag mal – steckst du etwa mit diesen Kriminellen unter einer Decke???

Das hätte ich wirklich nicht erwartet, diesen gemeinen Anschlag verzeihe ich der Zottelfrau so schnell nicht! Für heute ruhe ich mich noch ein bisschen aus, Kräfte sammeln. Warte nur bis ich wieder fit bin Frauchen, das zahle ich dir noch heim!


Weiter zum nächsten Artikel:

13. Giftködertraining


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.